Coninx Museum, Zürich

Projekt und Ausführung: 2007-2009
Bauherrschaft: Coninx Stiftung
Baukosten (BKP 2-9): 3.6 Mio CHF

Die stattliche Villa am Zürichberg wurde im Jahr 1911 von den Architekten Pfleghard & Haefeli als Wohnhaus für die Familie Coninx erbaut. In Wechsel-Ausstellungen zeigt die Coninx Stiftung darin die umfangreiche Sammlung des Kunstsammlers Werner Coninx.
Um eine zeitgemässe Museumsnutzung zu ermöglichen, wurde die denkmalgeschützte Liegenschaft umgebaut. Dabei wurden neben der haustechnischen Erneuerung auch die Ausstellungsräume, die Erschliessung, die Neben- und Depoträume betrieblich optimiert und neu gestaltet.

Eingangshalle  

Ausstellungsraum  

Ausstellungsraum  

Treppenhaus  

Ausstellungsraum  

Teeküche  

Gartenfassade  

Pläne